Fritz & Rose – Origami trifft auf Heavy Metal

„Und einen Abend dann im Golem…“ als Patricia und Ursula von Fritz & Rose ihre Entstehungsgeschichte mit diesem Satz einleiteten, wurde mir schnell klar, die beiden sind mir sympathisch. Der Gedanke, ob Metall genau wie Papier gefaltet werden kann, wurde an diesem besagten Abend im Golem heiss diskutiert und schnell zu einem neuen Projekt geformt. Patricia und Ursula arbeiteten beide in dem Bereich Produkt Design. Sie sind es gewohnt, Ideen erst einmal als Papiermodell zu bauen. Metall zu falten, war aber neu. Ob und wie das geht,  wollten die beiden gleich ausprobieren.

Inspiriert von der Band The Roots wurden an diversen „Band-Tagen“ unzählige Versuche gestartet, das Prinzip des Papier Faltens auf Metall zu übertragen und mit einer sich stets weiterentwickelnden Faltmethodik zu einem Ring zu formen. Im Juni 2016 ist es den beiden geglückt und neben dem wunderbaren Centerpiece der Kollektion wurden die Elemente des Rings weiter in Ohrringen und Armbändern aufgegriffen. Eine Kollektion, die wie wir finden ein ganz klares Statement setzt: Tradition trifft auf Innovation. Wir haben Patricia und Ursula ein paar Fragen gestellt um euch die Marke Fritz & Rose und ihre Kreationen näher zu bringen. Auf Los gehts los…

Fritz & Rose ein Name fast schon so einzigartig wie eure erste Kollektion. Wie seid ihr auf den Namen gekommen?

Der Name Fritz and Rose ist aus einem immer wiederkehrenden Missverständnis entstanden. Unsere Spitznamen werden oft als „Fritz“ und Rosi“ verstanden. Daraus haben wir mit einem Augenzwinkern Fritz and Rose gemacht. Dahinter stecken also wir, Patricia (Tric) und Ursula (Ursi).

Patricia und Ursula, die kreativen Köpfe hinter Fritz & Rose
Origami trifft auf Heavy Metall ist eure Tagline – Was macht eure erste Kollektion so einzigartig?

Die Tagline trifft es ziemlich genau. Das besondere an unserer Kollektion ist das der Schmuck tatsächlich gefaltet wird. Wir haben das Prinzip vom Papierfalten auf Edelmetalle übertragen. Es hat unzählige Versuche und sehr lange gedauert eine Technik zu entwickeln, die aus einem flachen Blech ein präzise gefaltetes und auf Hochglanz poliertes Schmuckstück formt. Jedes Schmuckstück wird von Hand gefaltet und poliert, eine Facette nach der anderen.

Schmuck made in Hamburg
Von Papier zum Metall – lange haben die beiden an der Falttechnik gesessen bis nun ihr wunderbares erstes Stück entstand, der Ring.
Gibt es ein Lieblingsteil in der jetzigen Kollektion und wenn ja warum?

Der Ring ist das Herzstück der Kollektion. Er bringt alles zusammen was die Kollektion ausmacht. Da wird man für das Falten in Metall wirklich belohnt. Wir lieben beide diesen Ring!

Der Anhänger ist aber ganz dicht dran, an zweiter Stelle. Wie die Kette im Anhänger verschwindet, freut uns immer wieder. Und durch die stufenlos verstellbare Kette passt sie auf jedes Oberteil.

Schmuck aus Hamburg

Schmuck made in Hamburg

„Origami trifft auf Heavy Metal“

Schmuck aus Hamburg

Eure erste Kollektion samt wunderbarem Lookbook ist nun auch für alle zu haben. Was ist der Zukunfstplan für Fritz & Rose?

Erzählen und Weitermachen! Wir möchten natürlich viele Frauen (und auch Männer) mit unserer Geometry Kollektion begeistern. Es hat lange gedauert, die Kollektion zu entwickeln und nun können wir sie endlich präsentieren! Wir haben aber noch so viele andere Ideen, die wir umsetzen möchten. Neue Schmuckstücke, die unsere Geometry Kollektion erweitern und limitierte Editionen zum Beispiel. Aber auch andere Accessoires! Wir haben viele Ideen für Tücher, Taschen und Schuhe auf der Liste! Es macht einfach großen Spaß, Accessoires zu gestalten, die Frauen und Männer täglich begleiten.

Hamburg im Herzen: wo holt ihr euch eure Inspiration aus der Stadt?

Oft irgendwo an der Elbe. Da gibt es so viele schöne Orte! Wenn wir neue Ideen brauchen, fahren wir an den Hafen oder an den Elbstrand. Oder in eine Ausstellung in den Deichtorhallen oder im MKG. Leider versinken wir manchmal in Arbeit und sollten viel öfter rausgehen! Die schnelle Lösung ist ein gutes Konzert am Abend oder ein Film im Abaton.

Wie sieht euer perfekter Tag in Hamburg aus?

Da gibt es so viele Versionen! Mit Freunden am Elbstrand abhängen, mit einer Grillwurst und einem Astra in der Hand. Und mit der Hafenfähre hin und zurück. Oder ein Heimspiel beim FC St-Pauli im Millerntor-Stadion! Das macht immer Spaß, und noch mehr wenn wir gewinnen! Ein Konzert im Stadtpark im Sommer ist auch immer super. Hier in Hamburg wird es jedenfalls nie langweilig!

Vielen Dank für das Interview, wir wünschen euch weiterhin ganz viel Erfolg!

Falls euch die Kollektion von Fritz & Rose gefällt dann schaut doch mal in ihrem Online Store vorbei. Am Freitag habt ihr auch noch die Chance die beiden persönlich kennen zu lernen, denn passend zum Closing des Salon A Pop-Up Stores gibt es kühlen Sekt, eine Verlosung und die Möglichkeit die, wie wir finden, wunderschöne Geometry Kollektion mit eigenen Augen zu bestaunen und euch das eine oder andere Teil zu zulegen.

Kommentar verfassen